Zum Inhalt springen
Urlaub Foto: pixabay.com (PublicDomainPictures)

27. Juli 2020: Verpflichtende Test für Einreise aus Risikogebieten? COVID 19-Udpate #28

Wie durch den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bekannt gegeben wurde, wird es zukünftig verpflichtende Corona-Tests bei der Einreise aus Risikogebieten geben. Als Basis dient das Infektionsschutzgesetz.

Bislang ist allerdings noch nicht bekannt, wie die Testung exakt erfolgen soll. Reist eine Person aus einem risikobehafteten Land ein, so soll stets bei der Ankunft ein Test absolviert werden. Für die explizite Umsetzung sind die einzelnen Bundesländer zuständig. Die zunächst 14-tägige Quarantäne bleibt damit so lange Pflicht, bis ein negatives Ergebnis entsprechend vorliegt.

Momentan befinden sich auf der Risikoliste 130 Staaten. Dazu gehören u.a. unser Nachbarland Luxemburg, die Türkei, die USA, Israel, die Ukraine usw. Die aktuellste Auflistung durch das Robert-Koch-Institut findet ihr HIER. Selbstverständlich ist es auch möglich, sich testen zu lassen, wenn aus einem Nicht-Risikoland zurückgereist wird.

Update (28. Juli 2020): Wie auf der heutigen Pressekonferenz der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern bekannt gegeben wurde, wird es für Rückkehrer*innen nach MV ab Donnerstag (30. Juli 2020) zu einer Doppeltestung kommen. Ein erster Test soll demnach direkt nach der Ankunft durchgeführt werden. Der zweite Test dann nach weiteren fünf bis sieben Tagen. Sind beide Ergebnisse negativ kann die Quarantäne beendet werden. Die Kosten werden dabei vollständig zunächst durch das Land getragen.

Ministerpräsidentin Schwesig vertraut allerdings auf die Aussage des Kanzleramtschef Braun, dass solche Auflagen des Staates niemals auf Kosten der Bürger*innen ausgetragen werden sollten. Gesundheitsminister Glawe hofft auch bei Reisenden aus Risikogebieten per Auto oder Zug auf Solidarität, dass eine Testung entsprechend durchgeführt wird.

Bei der Tagesschau findet ihr weitere Antworten zum Thema Pflichttest nach der Rückreise.

Vorherige Meldung: Ein Vorzeigeprojekt für E-Mobilität im ländlichen Raum! Wahlkreis-Tour 2020 Rückblick#2

Nächste Meldung: Pressemitteilung: Förderbescheid für Machbarkeitsstudie in Rühn

Alle Meldungen