Zum Inhalt springen
Tag der Vereinten Nationen Foto: Philipp da Cunha

24. Oktober 2021: Tag der Vereinten Nationen

Schlagwörter
Gegründet nachdem Ende des zweiten Weltkrieges sind die Aufgaben der Vereinten Nationen nicht weniger wichtig geworden. Im Jahr 2020 feierten die Vereinten Nationen bereits ihr 75- jähriges Bestehen.
UNO Foto: Philipp da Cunha

Die Charta der Vereinten Nationen wurde am 26. Juni 1945 von 50 Mitgliedsstaaten unterzeichnet. Dies geschah zu einem Zeitpunkt als sieben Jahre Krieg hinter der Welt lagen und zeitgleich der "Kalte Krieg" mit seinen unterschiedlichen politischen Ideologien in den Startlöchern stand.

Wichtigste Aufgabe ist es bis heute den Weltfrieden, die Einhaltung des Völkerrechts und den weltweiten Schutz der Menschenrecht zu sichern. Mittlerweile gehören 193 Staaten der UNO an.

Vor allem die Pandemie im letzten Jahr hat das weltweite Armutsgefälle ansteigen lassen und Radikalisierungstendenzen sind seitdem in liberalen Demokratien ausgeweitet worden. Die UNO konnte in den letzen Jahrzehnten viele Konflikte lösen und Eskalationen abwenden, auch wenn sie häufig hinter den Erwartungen vieler Menschen zurückblieb und sich auch angreifbar gemacht hat. Brauchen wir also eine solche supranationale Organisation überhaupt noch?

Die Antwort ist ja! Denn die UNO versucht stetig die Völker und Staaten dieser Welt zusammenzuführen und den Frieden zu sichern.

Vorherige Meldung: Koalitionsgespräche: Finanzen und moderne Verwaltung

Nächste Meldung: Heute kommt der Landtag zusammen

Alle Meldungen