Zum Inhalt springen
Rasen Foto: pixabay.com (StockSnap)

8. September 2020: Mehr Fans zur Teilnahme bei Spitzensportveranstaltungen genehmigt! COVID 19-Update #32

Lang wurde die Diskussion herbeigesehnt, nun sind die Informationen offiziell: Bereits ab dem kommenden Wochenende dürfen wieder mehr Zuschauer*innen an Sportveranstaltungen in unserem Land teilnehmen.

Nach der gestrigen Kabinettssitzung gab unsere Sportministerin Stefanie Drese bekannt, dass die vorlegten Hygienekonzepte der Vereine gänzlich überzeugt haben. Trotz strenger Auflagen wird es somit möglich sein, wieder mehr Fans in die Sporthallen des Landes zu begrüßen.

Am meisten profitiert das Ostseestadion und der F.C. Hansa Rostock. Mit fast 26.000 Plätzen das Zuhause unserer Kogge. Bereits zum kommenden Pokalspiel gegen den VfB Stuttgart am kommenden Sonntag (13. September 2020) dürfen bis zu 7.500 Fans in ihr zweites Zuhause zurückkehren.

Außerdem gelten folgende Höchstgrenzen für Zuschauer: Stadthalle Rostock (Rostock Seawolves und HC Empor Rostock) mit bis zu 1.500 Zuschauer*innen, unsere Volleyballerinnen vom SSC Palmberg Schwerin dürfen bei einer Mund-Nasen-Schutz-Pflicht bis zu 1.250 Fans begrüßen, für die Mecklenburger Stiere gilt eine Höchstgrenze von 1.500 Personen in der Sport- und Kongresshalle Schwerin und für den Stralsunder HV 500 Personen bei ebenfalls einer Maskenpflicht.

Weitere Informationen zu den Hygienekonzepten im Profisport könnte ihr der unterstehenden Informationsgrafik entnehmen.

Weiterhin hat das Kabinett eine Änderung des Landeshochschulgesetzes beschlossen. Demnach könnten Studierende, die durch die Corona-Pandemie mit Einschränkungen umgehen müssen, die Regelstudienzeit um ein Semester verlängern. Mit dem Beschluss ist es möglich auch ein weiteres Semester die BAföG-Förderung zu erhalten. Somit wird eine Einzelfallprüfung obsolet.

Vorherige Meldung: Sebastian Constien bleibt Landrat im Landkreis Rostock

Nächste Meldung: Zu Gast beim Arbeitskreis Schulsozialarbeit in Bützow

Alle Meldungen