Zum Inhalt springen
Attentat Foto: Philipp da Cunha

20. Juli 2021: Jahrestag des Anschlages vom 20. Juli 1944

Das Attentat am 20. Juli beweist das es zum einem Widerstand innerhalb der Deutschen Wehrmacht und zum anderen den Willen gab dem Kriegstreiben ein Ende zu setzen.

Eine handvoll Offiziere, nämlich Claus Schenk Graf von Stauffenberg, Werner von Haeften, Albrecht Ritter Quertz von Quirnheim und Friedrich Olbricht, verübten ein Sprengstoffattentat auf Adolf Hitler in der Wolfsschanze. Hitler überlebte diesen jedoch und nachdem die Meldung nach Berlin durchgedrungen war, konnte der zweite Teil des Staatsstreiches, bekannt unter dem Namen „Operation Walküre“ schon nicht mehr vollständig durchgeführt werden. Was folgte waren drakonische Strafen und ein beispielloser Schauprozess gegen die Putschisten.

Auf dem Foto ist symbolisch allerdings die weiße Rose zu sehen - Symbol für den zivilen Widerstand um die Geschwister Scholl.

Vorherige Meldung: Besuch in der „Oase“ Güstrow

Nächste Meldung: Regierungsbilanz der Landesregierung #4

Alle Meldungen