Zum Inhalt springen
gerechtigkeit Foto: Philipp da Cunha

17. Juli 2021: Internationaler Tag der Gerechtigkeit

Der Tag erinnert an die UN-Vollversammlung am 17. Juli 1988 auf der die Rom-Statuen unterschrieben wurden- die Geburtsstunde des Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag.

Mehr als 120 Staaten sind dem Internationalen Strafgerichtshof bereits beigetreten. Genau vier Verbrechen ahndet der Gerichtshof, seit 2018 hat sich die Kompetenz um ein Aufgabengebiet erweitert. Neben der Ahndung des Völkermordes, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen, wird das Verbrechen des Aggressionskriegs verfolgt. Zudem ist er nur dann zuständig, wenn Staaten diese Delikte auf nationaler Ebene nicht verfolgen können oder wollen. Angeklagt werden
können Einzelpersonen, sofern das Land, in dem die Verbrechen begangen
wurden, dem Gerichtshof beigetreten ist – oder wenn das Heimatland des
Täters das Statut ratifiziert hat.

Vorherige Meldung: Eröffnung des neuen Umspannwerks in Tessin

Nächste Meldung: Besuch in der „Oase“ Güstrow

Alle Meldungen