Zum Inhalt springen
Arbeit Foto: Ian Dooley

10. Juni 2021: Dritte Verordnung zur Änderung der Kurzarbeitergeldverordnung

Das Kurzarbeitergeld ist ein Instrument, um Massenarbeitslosigkeit zu verhindern. Die Verlängerung des Kurzarbeitergeldes bedingt sich dadurch, dass nicht jede Branche momentan von der Konjunktur profitiert.

Die Verordnung regelt bis zum 31. Dezember 2021:

- Vollständige Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge bei Kurzarbeit bis 30. September 2021

- Betriebe, die mit der Kurzarbeit bis zum 30. September 2021 beginnen, bekommen ab dem 01. Oktober bis zum 31. Dezember 2021 die Beiträge zur Sozialversicherung zur Hälfte erstattet

- für diese Betriebe bleiben Zugangserleichterungen zum Kurzarbeitergeld geöffnet:

-> es reicht, wenn mind. 10 Prozent der Beschäftigten von Arbeitsausfall betroffen sind

-> Beschäftigte müssen vor der Zahlung von Kurzarbeitergeld auch weiterhin keine Minusstunden aufbauen

- Leiharbeiternehmer*innen kann bis zum 31. Dezember 2021 Kurzarbeitergeld gezahlt werden, wenn der Verleihbetrieb Kurzarbeit bis zum 30. September 2021 einführt

Vorherige Meldung: Pressemitteilung: Potentiale der Photovoltaik auch in Mecklenburg-Vorpommern nutzen

Nächste Meldung: Rückblick: Landtagswoche im Juni #06/2021

Alle Meldungen