Zum Inhalt springen
TdD_1 Foto: Philipp da Cunha

13. September 2020: Digitaler Tag des offenen Denkmals 2020

Unter dem Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken“ zelebriert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz heute unter neuen Bedingungen einen besonderen Tag.

Auch in der Denkmalpflege müssen Herangehensweisen neu überdacht werden. Wie können historische Bauten gewahrt werden und gleichzeitig eine zukunftsfähige Instandsetzung stattfinden? Ist Denkmalschutz eigentlich nachhaltig?

Ich war heute Vormittag am Klosterhof in Güstrow unterwegs. Der Brunnen im Innenhof der AWG wurde beispielsweise vollständig saniert. Solche aufwendigen Reparaturen sind selbstverständlich ohne finanzielle Ressourcen von Kommunen, Land und Bund nicht möglich. Im ganzen Stadtkern von Güstrow gibt es daher unterschiedliche Tafeln, die auf die Projekte der Denkmalpflege aufmerksam machen.

Ich freue mich stets über Unterhaltungen zum Thema Instandsetzung und bin ebenfalls sehr beeindruckt von der Fülle an Bauten im ganzen Landkreis. Dafür ist es aber auch notwendig, dass traditionelle Handwerkstechniken nicht aussterben und wir innovative Nutzungskonzepte durchdenken. Das Potenzial ist auf jeden Fall vorhanden.

Heute gibt es natürlich auch ein digitales Programmangebot, dass ich euch HIER verlinke.

Vorherige Meldung: Teilnahme am „NSU“- Untersuchungsausschuss

Nächste Meldung: Deine Stimme für den Deutschen Engagement Preis!

Alle Meldungen