Zum Inhalt springen
Oase Foto: Philipp da Cunha

19. Juli 2021: Besuch in der „Oase“ Güstrow

Die Umbauarbeiten schreiten weiter erfolgreich voran. Bis das Freizeitbad allerdings seine Pforten wieder öffnen wird, wird noch einige Zeit vergehen.
Innen oase Foto: Philipp da Cunha

Zusammen mit Energieminister Christian Pegel und dem Kandidaten für den Bundestag Johannes Arlt, besuchte ich am vorigen Mittwoch das Freizeitbad „Oase“ in Güstrow. Die Kernsanierung der Einrichtung ist seit 2019 im Gange und sollen noch weitere zwei Jahre andauern. Auch wenn es nicht unmittelbar auf den Bildern danach aussieht, gehen die Bauarbeiten gut voran. Bis wir allerdings wieder im Becken schwimmen gehen, wird noch einige Zeit vergehen. Im Freizeitbad wird u.a. die Wasseraufbereitungsanlage ausgewechselt und das Bad wird barriereärmer gestaltet.

Vorherige Meldung: Internationaler Tag der Gerechtigkeit

Nächste Meldung: Jahrestag des Anschlages vom 20. Juli 1944

Alle Meldungen