Pressemitteilung: Eine konsequent umgesetzte Energiewende senkt Strompreise

 

Zu den aktuellen Zahlen bezüglich der Strompreishöhe in Deutschland erklärt der energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Philipp da Cunha:

„Steigende Preise sind immer ein Ärgernis, ganz egal ob beim Strom oder anderen Dingen des täglichen Bedarfs. Darum arbeiten wir als SPD auch konsequent daran weiter, die Energiewende zum Erfolg zu führen und damit dann auch zu nachhaltig sinkenden Energiepreisen beizutragen.

In der kommenden Woche wird der Landtag unseren Antrag zum Thema Sektorenkopplung beraten. Erneuerbarer Strom soll nicht über teure Netze irgendwo hin transportiert werden, sondern er soll direkt vor Ort genutzt werden, als Energie für Mobilität oder als Wärme. Das schafft Arbeitsplätze und Wertschöpfung bei uns im Land und senkt die Kosten der Energiewende nachhaltig. Für die richtigen Rahmenbedingungen benötigen wir aber den Bund.

Für uns als Sozialdemokraten ist klar, dass wir die Energiewende nicht gegen sondern mit den Menschen umsetzen wollen. Darum werden wir uns im Bund auch dafür einsetzen, kurzfristig Entlastungen für alle Menschen bei den Strompreisen zu erreichen, bspw. durch Rücknahme unnötiger Industrierabatte, die schwarz-gelb im Bund eingeführt hatte.“

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.